HYPO NOE unterstützt Weiterbildung niederösterreichischer Journalisten

11. April 2018

Die HYPO NOE vergibt auch im aktuellen Jahrgang des Österreichischen Journalisten-Kollegs ein Stipendium.

Die HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG lebt ihre regionale Verantwortung auf vielfältige Weise. Dazu zählen neben der Unterstützung junger Unternehmen sowie zahlreicher ziviler und militärischer Organisationen auch die Förderung junger Talente.

Seit 2017 unterstützt die HYPO NOE daher das Kuratorium für Journalistenausbildung (KfJ), das jährlich berufsbegleitende Ausbildungen anbietet. Im Herbst starten wieder drei Lehrgänge: das Österreichische Journalisten-Kolleg, der Masterstudiengang New Media Journalism sowie der Trainer im Journalismus.

Inhalt des 27. Österreichischen Journalisten-Kollegs sind solides journalistisches Wissen und Können als die Basis qualitätsvoller Medien. Die HYPO NOE unterstützt niederösterreichische Journalisten bei der Teilnahme am Journalisten-Kolleg mit 2.500 Euro und trägt somit auch zur Qualitätssteigerung heimischer Medien bei.

Generaldirektor Peter Harold erklärt, warum es der HYPO NOE wichtig ist, ihr Engagement hier beizubehalten: "In Zeiten des Wandels und von Fake News tragen Medien große Verantwortung. Wir unterstützen das KfJ gerne, da eine profunde Ausbildung für junge Journalistinnen und Journalisten wichtig ist und wir es als Teil unserer Verantwortung für die Region sehen, junge Talente zu fördern."

Die HYPO NOE vergibt auch im aktuellen Jahrgang des Österreichischen Journalisten-Kollegs ein Stipendium.
Fotocredit: HYPO NOE
Mag. Andrea Huttegger, MAS (KfJ, Büroleitung Wien), Daniela Rittmannsberger (Stipendiatin des 26. Kollegs) und KR Dr. Peter Harold (Generaldirektor HYPO NOE)