HYPO NOE weckt bei traditionellem Konzert Erinnerungen an Filmklassiker

Die beiden HYPO NOE Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner mit dem Dirigenten Adrian Prabava
5. Juli 2021

Im Grafenegger Auditorium gab das Tonkünstler-Orchester auf Einladung der HYPO NOE Filmmelodien aus „Casablanca“, „Vom Winde verweht“ und „Die glorreichen Sieben“ zum Besten.


Wer kennt sie nicht, die Melodien der Hollywood-Klassiker wie „Vom Winde verweht“, „Casablanca“ oder „Es war einmal in Amerika“? Sie wurden vom niederösterreichischen Tonkünstler-Orchester beim traditionellen HYPO NOE Konzert in Grafenegg aufgeführt. Über 1.100 Gäste folgten dabei der Einladung der niederösterreichischen Landesbank, um nach der Coronavirus-bedingten Pause im vergangenen Jahr das traditionelle Konzert wieder zu begehen.

Die beiden HYPO NOE Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner mit dem Dirigenten Adrian Prabava
Fotocredit: HYPO NOE / Lechner
Die beiden HYPO NOE Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner mit dem Dirigenten Adrian Prabava

Mit diesem heutigen Abend sagen wir unseren Kundinnen und Kunden herzlich ‚Dankeschön‘ – für ihre Treue und ihr Vertrauen in die HYPO NOE Landesbank und unsere Kundenberaterinnen und -berater.— HYPO NOE Vorstand Wolfgang Viehauser

„Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr es uns freut, sie alle nach dieser ausgewöhnlichen Zeit endlich wieder persönlich willkommen heißen zu dürfen. Wir als Bank setzen auf den Mix aus modernen Digitalisierungslösungen und der persönlichen Beratung. Im vergangenen Jahr haben wir alle wohl genug Zeit mit Telefon- und Videokonferenzen verbracht. Jetzt ist wieder Zeit für persönliche Termine", ergänzt Viehauser.

Auch HYPO NOE Vorstand Udo Birkner freut sich über den gelungenen Abend: „Ein Konzert des Tonkünstler-Orchesters in Grafenegg ist wie immer ein besonderes Erlebnis. Diese Kombination zeigt, dass Niederösterreich im Bereich Kultur erstklassig aufgestellt ist, aber auch, wie gekonnt Niederösterreich sein kulturelles Erbe um moderne Elemente, wie das architektonische und akustische Meisterwerk des Wolkenturms sowie das Auditorium, erweitert.“

Das vollbesetzte Auditorium Grafenegg beim traditionellen Konzert der HYPO NOE
Fotocredit: HYPO NOE / Lechner
Das vollbesetzte Auditorium Grafenegg beim traditionellen Konzert der HYPO NOE

Das Publikum lauschte Werken von Max Steiner, Dimitri Tiomkin und Ennio Morricone, die zu den prägenden Komponisten der Filmgeschichte gehören und deren Vertonungen mit insgesamt acht Oscars ausgezeichnet wurden. Unter der Leitung von Adrian Prabava spielte das Tonkünstler-Orchester unter anderem Werke aus den Filmen „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Die glorreichen Sieben“ und „Aviator“, während die anwesenden Gäste in Filmerinnerungen schwelgten.

Mittlerweile sei Grafenegg ein internationaler Festival-Hotspot, der Musik- und Architekturfans gleichermaßen anlocke. „Als niederösterreichische Landesbank sind wir stolz, dass wir in vielen Bereichen zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Region beitragen können. Eines unserer Kerngeschäftsfelder ist die Finanzierung kommunaler Infrastruktur, hier sind wir Partner von mehr als 520 Gemeinden. Darüber hinaus ist es für uns selbstverständlich, dass wir unsere starken Wurzeln in der Region auch durch Partnerschaften, wie etwa mit Grafenegg, mit Leben erfüllen“, erklärt Viehauser.

Der Einladung der HYPO NOE folgten neben Kundinnen und Kunden auch viele Wegbegleiter und Freunde nach Grafenegg. So durften die Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner unter anderem, den Generalsekretär des Bundesministeriums für Landesverteidigung, Dieter Kandlhofer und den Superintendent der evangelischen Kirche Lars Müller-Marienburg begrüßen.