Kontaktieren Sie uns

Geschäftsstelle Schwechat
Bruck-Hainburger Straße 2
2320 Schwechat

+43(0)5 90 910 - 2525

MO: 09:00 - 16:00
DI: 09:00 - 13:00
MI: 09:00 - 13:00 (ausschließlich Beratung, keine Kassa)
DO: 9:00 - 13:00
FR: 9:00 - 16:00

Details Route planen
Your browser is too old. Please download a newer version!
Geschäftsstelle: Bruck-Hainburger Straße 2 | 2320 Schwechat +43(0)5 90 910 - 2525 ändern Karte schließen Presse Investor Relations Karriere

Aktuelle Sicherheitswarnungen

Bedrohung für Internetbanking-Kunden durch einen gezielten Trojaner auf Android Geräten

Derzeit versuchen Betrüger mit gefälschten Android Apps Schadsoftware auf Android basierenden Smartphones zu installieren. Das Ziel der Betrüger ist, sich Zugangsdaten zum Online Banking (Internetbanking) zu erschleichen und den Versand der TAN-SMS umzuleiten.

Ausgangspunkt ist in der Regel die Installation von Zusatzsoftware, wie zB. derzeit mehrmals aufgefallen die Sprachaufzeichnungssoftware QRecorder.
Verdächtige Android Apps fragen nach deren Installation mit der Warnmeldung "Display-Overlay erkannt" nach der Berechtigung "Über anderen Apps einblenden", um gefälschte Benutzerinformationen anzeigen zu können.

Wir empfehlen Ihnen, nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen (Apple AppStore oder Google PlayStore) herunterzuladen und niemals einer App-Anfrage zur Berechtigung "Über andere Apps einblenden" zuzustimmen! Weiters fordern wir Sie niemals auf, Ihre Zugangsdaten zu nennen oder diese an anderer Stelle als beim HYPO NOE Online Banking (Internetbanking) Login einzugeben.

Sollten Sie diesbezüglich Fragen oder den konkreten Verdacht haben, dass Sie von einem Betrugsversuch betroffen sind, wenden Sie sich umgehend an unsere Electronic Banking (Internetbanking) Hotline unter der Telefonnummer
+43 (0) 504 004-7043. Wir stehen Ihnen Mo.-Do. von 8-18 Uhr und Fr. von 8-17 Uhr zur Verfügung.


ARCHIV:

Betrügerische Mails mit Aufforderungen zur Zugangsdateneingabe oder zur App-Installation

Aktuell sind im Internet vermehrt betrügerische Mails im Umlauf, die Bankkunden unter dem Vorwand "Neue Nachricht - Benachrichtigung im Internetbanking" bzw. einer "Kundenmitteilung zu einer Kontosperre" auf eine gefälschte Login-Seite führen. Entweder werden Sie dort aufgefordert, Ihre Verfügernummer, Ihren Verfügernamen und PIN sowie einen SMS-TAN einzugeben (diese Daten würden in der Folge missbräuchlich für Überweisungen vom Konto verwendet werden). Oder Sie werden darum gebeten, unbekannte Programme auf das Smartphone zu übertragen (diese leiten die SMS-TAN-Zustellung auf ein fremdes Smartphone um).

Diese Mails stammen selbstverständlich NICHT von der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG. Wir fordern Sie niemals dazu auf, Ihre Zugangsdaten zu nennen oder an anderer Stelle als beim Online Banking (Internetbanking) Login einzugeben. Weiters warnen wir ausdrücklich davor, Smartphone Banking (Internetbanking) Apps aus anderer Quelle als dem Apple AppStore oder dem Google PlayStore auf Ihr Smartphone zu installieren.

Sollten Sie ein solches betrügerisches E-Mail erhalten, senden Sie es bitte an electronic_banking@hyponoe.at weiter und löschen Sie es dann!

Haben Sie irrtümlich vertrauliche Zugangsdaten bekanntgegeben oder haben Sie Fragen?
Dann wenden Sie sich an unsere Electronic Banking (Internetbanking) Hotline unter der Telefonnummer +43 (0) 504 004-7043. Wir stehen Ihnen Mo.-Do. von 8-18 Uhr und Fr. von 8-17 Uhr zur Verfügung.
 

Betrüger verändern häufig verwendete Online Banking (Internetbanking) Vorlagen ihrer Opfer

Aktuell sind in Österreich vereinzelt Fälle eines neuen Angriffsszenarios im Online Banking (Internetbanking) zu verzeichnen, das nach folgendem Prinzip arbeitet:

Der Angreifer meldet sich im Online Banking (Internetbanking) des Kunden an und verändert die Empfänger-IBAN einzelner Vorlagen auf Konten, die er (direkt oder indirekt) im Zugriff hat. Anschließend wartet er darauf, dass der Verfüger die Vorlagen nutzt und die daraus erstellten Transaktionen ohne weitere Prüfung zeichnet.
Die manipulierte Empfänger-IBAN wird in die TAN-Autorisierung übernommen, betrifft alle Zeichnungsverfahren und auch die Nutzung einer "Zwei-Faktor-Authentifizierung" (Auftragserfassung und TAN-Anforderung erfolgen auf zu einander unabhängigen Geräten).
Die Aufbringung einer Schadsoftware auf das benutzte Endgerät ist hierfür nicht zwingend notwendig, sondern das Ermitteln von Zugangsdaten des Opfers ist für diese einfache Form einer Phishing-Attacke ausreichend. Der Angreifer ist nicht zu bestimmten Zeiten aktiv, sondern wartet bis der Kunde die Vorlagen zur Auftragserfassung nutzt.

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitshinweise bei Nutzung Ihres HYPO NOE Online Bankings (Internetbanking) oder Ihrer HYPO NOE Mobile Banking App (Internetbanking):

Schützen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten!
Kontrollieren Sie die Empfänger-IBAN in Ihrer Vorlage, bevor Sie diese für die Auftragserfassung nutzen!
Prüfen Sie vor Zeichnung die Empfänger-IBAN in der TAN-Anforderung (SMS, Anzeige am Display des Kartenlesegerätes)!
Achten Sie bitte darauf, dass bei Sammelüberweisungen (ab 5 Transaktionen) mit mTAN-Autorisierung im HYPO NOE Online Banking (Internetbanking) keine Empfänger-IBAN angezeigt wird. Dies gilt nicht für die HYPO NOE Mobile Banking App (Internet Banking). Hier sind maximal 4 Transaktionen pro mTAN-Autorisierung zulässig und eine Kontrolle der Empfänger-IBAN ist im SMS-Text möglich.

Bei Fragen kontaktieren Sie umgehend Ihren Kundenbetreuer oder unsere Hotline 05 04004 7043.

 

Betrügerische Sicherheitshinweise mit Aufforderungen zu App-Installation

Derzeit werden betrügerische Sicherheitshinweise geschaltet, die Sie beim Login ins HYPO NOE Online Banking (Internetbanking) auffordern, Ihre Mobilfunknummer bekanntzugeben und eine mobile Sicherheits-APP zu installieren.

Muster:


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die HYPO NOE NIEMALS Mitteilungen veröffentlicht, in denen wir unsere Kunden auffordern,

• persönliche Daten (Login-Daten, Mobilfunknummer usw.) bekannt zu geben;
• Softwareupdates oder Sicherheitsinstallationen durchzuführen;
• gesperrte Benutzerkonten, oder Karten zu reaktivieren.

Um Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit bestmöglich vor Betrugsversuchen und Schadensfällen zu schützen, empfehlen wir:

• Beachtung der Sicherheitshinweise im Electronic Banking (Internetbanking)
• Beachtung der aktuellen Sicherheitswarnungen der HYPO NOE Homepage
• Aktualisierung Ihres Virenschutzprogrammes mit regelmäßigen Updates gegen Spyware, Viren und Trojaner
• Niemals Links, oder Dateianhänge verdächtiger E-Mails öffnen – diese sind sofort zu löschen!

Bei Fragen kontaktieren Sie umgehend Ihren Kundenbetreuer oder unsere Hotline 05 04004 7043.


 

Betrügerische Mails mit gefälschten Webseiten der HYPO NOE im Umlauf!

19.05.2015
Derzeit sind betrügerische Mails mit Links zu gefälschten Webseiten der HYPO NOE in Umlauf, die über die Einführung eines neuen HYPO NOE Online Banking (Internetbanking) Systems informieren und Sie zur Eingabe sensibler Daten per Link auffordern.

Hier aus aktuellem Anlass ein Screenshot des neuesten Phishing-Mails:


Um Sie bestmöglich vor derartigen Betrugsversuchen zu schützen, weist die HYPO NOE ausdrücklich darauf hin, dass wir niemals E-Mails verschicken, in denen Sie aufgewiesen werden, einen Link zum Internetbanking Login anzuklicken und persönliche Daten oder Passwörter bekannt zu geben!

Sofern Sie ein E-Mail mit verdächtigem Inhalt erhalten, klicken Sie keinesfalls auf den darin enthaltenen Link!
Geben Sie unter keinen Umständen Ihre geheimen Interbanking-Zugangsdaten, oder persönlichen Daten bekannt! 
Wir empfehlen Ihnen, derartige E-Mails sofort zu löschen!

Bei Fragen kontaktieren Sie umgehend Ihren Kundenbetreuer oder unsere Hotline 05 04004 7043.
Cookies are disabled on your browser. Please enable cookies.