Außenansicht HYPO NOE Zentrale in St. Pölten

Wir über uns

Die HYPO NOE Landesbank ist die größte und älteste Landes-Hypothekenbank Österreichs*. Seit über 130 Jahren sind wir verlässliche Geschäftsbank, stabile Landesbank und spezialisierte Hypothekenbank. Ausgehend von einer starken Marktposition in der Hauptstadtregion Niederösterreich und Wien, sind wir vorwiegend in Österreich und Deutschland und selektiv in ausgewählten Märkten der Europäischen Union tätig.

Dem Geschäftsmodell einer Hypothekenbank folgend, bieten wir der Öffentlichen Hand, Immobilien- und Unternehmenskunden umfassende Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Unser Produktportfolio fokussiert auf die Finanzierung klassischer und sozialer Infrastruktur, gemeinnützigen und gewerblichen Wohnbau und großvolumige Immobilienprojekte. Über unser Filialnetzwerk im Heimmarkt Niederösterreich und Wien profitieren Privatkunden von unserer persönlichen Beratungskompetenz mit Schwerpunkt in der Wohnbaufinanzierung.

Der gesamte HYPO NOE Konzern konzentriert sich entlang unserer Kernkompetenzen auf fünf Geschäftssegmente: Öffentliche Hand, Immobilienkunden, Privat- und Unternehmenskunden, Treasury & ALM sowie Immobiliendienstleistungen. Im Konzernverbund werden mit HYPO NOE Leasing Großkunden im Landes- und Gemeindebereich, mit HYPO NOE Real Consult und HYPO NOE First Facility Immobilienkunden – mit einem Serviceangebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Liegenschaften – betreut.

Mit dem Land Niederösterreich steht das größte Bundesland Österreichs als stabiler und verlässlicher 100%-Eigentümer hinter der HYPO NOE Landesbank. Die Eigentümerschaft ist langfristig orientiert und gewährleistet eine nachhaltige Umsetzung unserer Strategie: Organisches Wachstum im Kerngeschäft, digitale Best-in-Class-Lösungen in der Hypothekarfinanzierung, weitere Erhöhung der Profitabilität unter Beibehaltung eines konservativen Risiko- und starken Kapitalprofils.

Nachhaltiges Handeln im Kerngeschäft wird durch klare ethische Leitlinien und Geschäftsgrundsätze sichergestellt und aktiv gefördert. Das Portfolio der HYPO NOE Landesbank zeigt dabei eine starke nachhaltige Prägung durch einen hohen Anteil an Finanzierungen mit gesellschaftlichem Mehrwert. Der Prime-Status von ISS-ESG unterstreicht das Engagement in Sachen Umwelt und Soziales.

*verglichen nach Bilanzsumme (Konzernabschluss 2018) und Gründungsdatum

Unser Vorstand

DI Wolfgang VIEHAUSER, M.Sc

Marktvorstand und Sprecher des Vorstandes

Wolfgang Viehauser (geb.: 1966 in Amstetten) absolvierte seine Ausbildung an der Harvard Business School in Boston / USA, an der Virginia Tech in Blacksburg / USA und der Montanuniversität Leoben / Steiermark.

1992 startete er seine Laufbahn im Bankwesen bei der Österreichischen Kontrollbank und wechselte später zur Kommunalkredit Central & Eastern European Bank und der Kommunalkredit Austria AG, u.a. als Geschäftsführer zweier Tochergesellschaften.

2008 begann er bei der HYPO NOE Gruppe Bank AG als Executive Director und Leiter Public Finance & Corporate International, 2011 stieg er zum stv. Vorstand auf, 2016 in den Dreier-Vorstand der HYPO NOE Gruppe Bank AG. Er zeichnete für die Fusion der HYPO NOE Gruppe Bank AG und der HYPO NOE Landesbank AG verantwortlich.

Im Juni 2018 wurde Wolfgang Viehauser neben seiner Funktion als Marktvorstand zum Sprecher des Zweier-Vorstandes bestellt.

Portrait von HYPO NOE Vorstand Wolfgang Viehauser
HYPO NOE Vorstand Udo Birkner

Dr. Udo BIRKNER

Marktfolgevorstand

Udo Birkner (geb.: 1964 in Wien) absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Er startete seine Banklaufbahn 1991 im Vorstandssekretariat der CA-BV und wechselte 1995 für drei Jahre in das Firmenkundenkreditgeschäft der Filiale London. Es folgten Jahre in der Strategieberatung bei Accenture und als CRO/CFO der VB Leasing International Holding, eines zentraleuropäischen Mobilienleasingkonzerns der Österreichischen Volksbanken- und der deutschen DZ Bank Gruppe. 2012 bis 2016 führte Udo Birkner das Strategische Risikomanagement der ERSTE Bank Österreich sowie des Sparkassen-Haftungsverbundes.

Udo Birkner spezialisierte sich während der vergangenen 15 Jahren auf Fragen der Unternehmenssteuerung sowie der Werthaltigkeit der Aktivseite von Finanzdienstleistern.

Seit 1. Jänner 2017 ist Udo Birkner Mitglied des Vorstandes der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG.

Unser Aufsichtsrat

  • Prof. Dr. Günther Ofner (Vorsitzender des Aufsichtsrates)
  • Dr. Michael Lentsch (Vorsitzender-Stv. des Aufsichtsrates)
  • Mag. Birgit Kuras
  • Mag. Karl Schlögl
  • GD Dr. Hubert Schultes
  • Ing. Johann Penz
  • Mag. Ulrike Prommer
  • Mag. Sabina Fitz-Becha
  • Peter Böhm (Betriebsrat)
  • Franz Gyöngyösi (Betriebsrat)
  • Mag. Claudia Mikes (Betriebsrat)
  • Rainer Gutleder (Betriebsrat)

Ethische Leitlinien und Geschäftsgrundsätze

Grundsätzlich gilt, dass in der HYPO NOE neben den transaktionsspezifischen Risiken auch ethische Leitlinien und Geschäftsgrundsätze sowie das Reputationsrisiko zu beachten sind. Reputationsrisiken können sich insbesondere bei Ausleihungen an Kreditnehmer ergeben, die in Branchen tätig sind, die sich nicht mit dem Image oder den Werten der HYPO NOE oder des Eigentümers Land Niederösterreich vereinbaren lassen. Die ethischen Leitlinien und Geschäftsgrundsätze bestehen aus Positiv- und Ausschlusskriterien und bilden die Grundlage jeder Geschäftsanbahnung innerhalb der gesamten HYPO NOE.

Die HYPO NOE fördert in ihrer Geschäftstätigkeit mittels Positivkriterien jene Themenfelder, die aus Sicht des Unternehmens den größten gesellschaftlichen Nutzen liefern. Die Negativkriterien stellen hingegen jene Themenfelder dar, die in der Geschäftstätigkeit zum Schutz der Gesellschaft ausgeschlossen werden.

Zusätzlich hat die HYPO NOE sensible ökologische und soziale Sektoren definiert, bei denen im Rahmen einer Finanzierung ein besonderer Sorgfaltsmaßstab anzulegen und im Zweifelsfall von einer Geschäftsbeziehung abzusehen ist.

Positivkriterien

Schaffung von Wohnraum

Nachhaltige Energie

Umweltschutz

Bildung

Kunst und Kultur

Geringer CO2 Ausstoß

Ausschlusskriterien

  • Finanzierungen von Atomkraftwerken (inklusive Zulieferbetriebe von Kernkomponenten und entsprechende Infrastruktur sowie Urangewinnung und -aufbereitung)
  • Finanzierung von Geschäften mit Umweltgefährdung
  • Finanzierungen von Waffengeschäften
  • Finanzierungen von Geschäften im Bereich der Pornografie und der Prostitution
  • Finanzierungen an kriegsführende Staaten gemäß OeKB-Deckungsrichtlinien
  • Finanzierungen von Geschäften mit Menschenrechtsverletzung gemäß der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen
  • Finanzierungen von Geschäften mit Arbeitsrechtsverletzung gemäß den ILO-Kernarbeitsnormen (u. a. Versammlungs-/Vereinigungsfreiheit, Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung)
  • Finanzierungen von Geschäften, die den bankeigenen Richtlinien von Geschäftsethik und Compliance widersprechen und Geschäften mit Korruptionsverdacht
  • Finanzierungen von Kohlekraftwerken als auch Kohleabbaubetrieben sowie Finanzierungen mit Energieversorgern, deren Stromerzeugungsanteil überwiegend durch Kohle gedeckt wird
  • Finanzierungen, die die Tierschutz- oder Tierversuchsrichtlinie der EU verletzen
  • Finanzierungen zur Herstellung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)
  • Finanzierungen von Tabakanbau sowie -weiterverarbeitung
  • Finanzierungen von Bergbauunternehmen im Zusammenhang mit dem Neubau oder der Erweiterung von Kohleminen aller Art (es sei denn es handelt sich um technische Modernisierungen, durch welche die ökologischen und/oder sozialen Bedingungen vor Ort verbessert werden oder den Rückbau von Abbaugebieten) sowie besonders zerstörerischen Abbaumethoden (z.B. MTR)
  • Finanzierungen im Zusammenhang mit kontroversen Kohlenwasserstoffförderungspraktiken (Erdöl und Erdgas) wie Arctic Drilling, dem Abbau von Öl-/Teersanden, Tiefseebohrungen, Oil Drilling in Schutzgebieten sowie ökologisch sensiblen Gebieten und Fracking

Sensible ökologische und soziale Sektoren

Für die HYPO NOE gilt ein besonderes Vorsichtsprinzip bei Finanzierungen in den ökologisch und sozial sensiblen Sektoren Energieerzeugung, Rohstoffabbau, Forstwirtschaft und Agrarwirtschaft. Die Vermeidung von Umwelt- und Sozialrisiken in diesen Bereichen erachtet die HYPO NOE als wesentlich für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Entwicklung ihrer Zielmärkte. Dazu zählen die Vermeidung größerer und nachhaltigerer Eingriffe in bestehende soziale und ökologische Strukturen sowie der Schutz des Wassers.

Als wesentliches Thema wurden die Auswirkungen des Klimawandels und der CO2-Ausstoß getätigter Finanzierungen erkannt. Die HYPO NOE ist bestrebt, Finanzierungen mit einem negativen Effekt auf die Klimaveränderung und einem starken CO2-Ausstoß zu identifizieren, dies mit den Geschäftspartnern zu thematisieren und auf diese Weise den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Dies wurde auch in der 2019 beschlossenen Umwelt- und Klimastrategie der HYPO NOE verankert.

Verhaltenskodex

Der vorliegende Verhaltenskodex legt die gemeinsamen Werte und Grundsätze der HYPO NOE auf Konzernebene fest.

Als Institut mit höchsten Ansprüchen und Anforderungen an sich selbst, erwartet die HYPO NOE von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Hierarchieebenen, den Geschäftsleitern oder anderen Organen sämtlicher Konzerngesellschaften, den Kodex in der jeweils aktuell gültigen Version zu lesen, zu verstehen und konsequent einzuhalten.

Vision, Positionierung, Mission, Werte und Sinn

HYPO NOE – die führende Partnerbank für Menschen und Wirtschaft unserer Region. [Vision und Positionierung]

Mission:
Als führende Bank in Niederösterreich und Wien finanzieren wir Wohnraum, Unternehmertum & Infrastruktur in Österreich und selektiv in der EU. Für die öffentliche Hand sind wir das Kompetenzzentrum in Finanzfragen. Unsere Kundinnen und Kunden profitieren von persönlicher Beratungskompetenz und nachhaltiger Partnerschaft.

Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir ein attraktiver, stabiler Arbeitgeber.

Werte
Wir handeln verlässlich, kundenorientiert, flexible mit Freude gemeinsam.

Sinn
So tragen wir zu Lebensqualität, Stabilität, wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung bei.

Diversität

Die HYPO NOE ist Unterzeichnerin der „Charta der Vielfalt, öffnet neues Fenster“ der Wirtschaftskammer Österreich und bekennt sich damit zur Vielfalt Europas.

In der HYPO NOE bestimmen Respekt und Fairness, sowie Vertrauen und gegenseitige Unterstützung den Umgang miteinander und das tägliche Handeln. Die Unternehmenskultur ist integrierend, Diskriminierung oder Belästigung haben in der HYPO NOE keinen Platz. Unterschiede aufgrund des kulturellen Hintergrundes, differierendes Fachwissen und verschiedene Perspektiven werden in der HYPO NOE als Bereicherung in der Zusammenarbeit gewertet.

Im Umgang mit vertraulichen Informationen oder intellektuellem Eigentum wendet die HYPO NOE stets höchst professionelle Standards an, um die rechtlichen Standards zu gewährleisten und die Unternehmensinteressen zu wahren.

Die HYPO NOE ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleiche Beschäftigungs- und Aufstiegschancen. Diskriminierung aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der Nationalität, des Familienstandes, der sozialen Herkunft, des Alters, körperlicher Fähigkeiten, sexueller Orientierung oder Religion wird in keinem Fall toleriert!